index.html

Sie befinden sich hier:  Startseite / Informatives / Trends

TRENDS in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und zum Einsatz digitaler Medien:

Digitale Medien erobern alle Lebensbereiche, so auch den Schulalltag. Medien verändern den Lehr- und Lernprozess und bilden große Herausforderungen für die Schule. Kann sie mit der Rasanz an technologischer Veränderung mithalten? Wohin entwickelt sich die Schule des Jahrhunderts?

Welche Initiativen auf dem Gebiet der Informations- und

Kommunikationstechnologien werden in Österreich gesetzt? Welche Trends können für die Schule genannt werden? Vorliegender Aufsatz setzt sich mit den Chancen, Herausforderungen und Gefahren des Einsatzes neuer Medien im Unterricht auseinander, stellt aktuelle Studien für die Verwendung von digitalen Lernwerkzeugen vor und diskutiert notwendige Kriterien für den Erfolg von innovativen Maßnahmen

gallery/media-images-9bcfd7ab0f6b4b38824b67aba437dc09

_________________________________________________________________________________

TRENDS im Gesundheitsbereich:

Immer mehr gesundheitliche Einrichtungen setzen auf die Mobile Visite.  Sie schaffen somit ein ganz neues Qualitäts- und Behandlungsniveau. Erbrachte Leistungen werden per Notebook / Tablet direkt

am Patientenbett erfasst. Dies

Tel. +43 (0) 2622 90814

Fax. +43 (0) 2622 90814-99

E-Mail: office@traub.at

vermeidet aufwändige

manuelle Dateneingaben und Nachbereitungen. Sämtliche Patientendaten, wie z.B. Befunde  stehen im Rahmen der Mobilen Visite unabhängig von Zeit und Ort über das Wireless LAN ( WLAN ) Netz zur Verfügung. Behandlungs- und Untersuchungspläne lassen sich problemlos aufeinander abstimmen. Die Anzahl unnötiger oder fehlerhafter Behandlungen

gallery/media-images-dna-3539309_1920

sinkt. Behandlungskosten werden verringert.
_________________________________________________________________________________

TRENDS im Energiebereich:

Die Mobile Zählerablesung ( div. Energieunternehmen etc. ) vereinfacht das Auslesen und Erfassen

von Zählerständen

vor Ort. Die Übertragung der Daten ( Strom,

Wasser, Gas,… ) ins System ist denkbar einfach. Alle aufgenommenen Zeitreihen- und Registerdaten können beliebig lange in einer Datenbank gespeichert werden und stehen für weiterführende Auswertungen zur Verfügung.  Ein großer Vorteil  der elektronischen Erfassung ist die enorme Fehlerreduzierung.

gallery/media-images-light-bulb-503881_1920

_________________________________________________________________________________

TREND BYOD – Bring your own device

Private mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets, Notebooks etc. werden immer häufiger auch beruflich und in Schulen genutzt. Als Vorteile gelten höhere Produktivität, Zufriedenheit und Flexibilität bei Mitarbeitern und Schülern. Was jedoch oft fehlt, sind Richtlinien für den Umgang mit privaten

Smartphones und Tablets am Arbeitsplatz oder in Schulen. Eine

Umfrage zeigt, dass die Anzahl der mobilen Endgeräte bis 2014 weiter ansteigen wird. Auch die Investitionen in diesem Bereich sollen steigen! Unternehmen und Schulen sollten sich für den BYOD-Trend rüsten und eine entsprechend sichere Infrastruktur bereitstellen. Nur so ist eine reibungslose Nutzung der eigenen Geräte möglich. Vor allem in Schulen ist die Mobilität enorm wichtig und ein reibungsloser

gallery/media-images-mobile-phone-1917737_1920-1-

Unterricht muss gewährleistet werden.
_________________________________________________________________________________

Wir helfen Ihnen dabei die Sicherheitsrichtlinien für unternehmenseigene und private Geräte durchzusetzen, einen sicheren Mobilzugriff auf Unternehmensdaten zu realisieren, Leistungseinbußen durch Privatgeräte zu verhindern uvm.